Release 3.14.0 von pretix

Release 3.14.0 von pretix

  • Johannes Hartwig
  • Blog
Info

Beim nachfolgenden Text handelt es sich um eine Übersetzung des offiziellen Changelogs von pretix.

Ein großes Dankeschön geht an Albert, Felix Rindt, Maarten van den Berg, Ondřej Sokol, Pyjowu und Svyatoslav, die zu dieser Veröffentlichung beigetragen haben.

pretix 3.14.0 kann jetzt über pip installiert werden. Die neuen Docker-Images werden in den nächsten Stunden auf dem Docker Hub angezeigt. Alle Kunden von pretix Hosted verwenden bereits die neue Version und müssen keine Maßnahmen ergreifen.

Update: Wir veröffentlichen kurz darauf Pretix 3.14.1 aufgrund einer Regression, wenn de-informal als Standardort des Systems festgelegt ist.

Telefonnummernfeld

In den letzten drei Jahren hat Felix Rindt das Plugin Pretix-Telefon gepflegt, mit dem den Kontaktinformationen einer Bestellung ein Telefonnummernfeld hinzugefügt werden kann. Wird allein in der Hosted über 1.000 mal verwendet und ist wahrscheinlich eines der am häufigsten verwendeten Plugins aus unserem Ökosystem.

Ab Pretix 3.14 ist die Funktionalität dieses Plugins im Pretix selbst enthalten. Der Hauptgrund ist, dass wir die von diesem Plugin bereitgestellten Daten in mehreren Situationen verwenden können, beispielsweise in einigen zukünftigen Plugins, bei denen Telefonnummern verfügbar sind. Derzeit besteht der Hauptvorteil für Sie darin, dass die Telefonnummer jetzt auch in allen relevanten Datenexportformaten auffinden lässt. Zusätzlich werden Telefonnummern jetzt auf ihre Gültigkeit überprüft und konsistent formatiert, wie dies bei Fragen auf Produktebene vom Typ Telefonnummer bereits der Fall ist.

Wenn Sie das Plugin zuvor verwendet haben, können Sie einfach auf Pretix 3.14 aktualisieren und das Plugin deinstallieren. Pretix migriert die Konfiguration und die Daten automatisch in das neue Format.

Regionseinstellung

Mit Pretix 3.14 wird eine neue Einstellung "Region" eingeführt, die entweder für die gesamte Installation, für ein Organisatorkonto oder für einzelne Ereignisse festgelegt werden kann. Wenn Ihr Publikum einen geografischen Fokus hat, ist es sinnvoll, diese Einstellung auf das Hauptland festzulegen, um vorab weitere Informationen zur Lokalisierung verschiedener Dinge zu erhalten. Die Regionseinstellung wird in Zukunft häufiger verwendet, aber im Moment werden folgende Aktionen ausgeführt:

  • Es wird als Standardland in Adressformularen für Ihre Kunden verwendet. Wenn die Veranstaltungsregion beispielsweise Österreich ist, ist Österreich das Standardland in allen Adressformularen.
  • Auf die gleiche Weise wird der Standard-Länderanrufcode ermittelt. Wenn die Ereignisregion beispielsweise Österreich ist, lautet der Standard-Anrufcode in allen Telefonnummernfeldern +43.
  • Es wird die Datums- und Uhrzeitformatierung für einige Sprachen bestimmen (derzeit Englisch, weitere kommen). Wenn die Ereignisregion beispielsweise USA ist und die Sprache Englisch ist, wird die Zeit wie folgt formatiert. 2:25 p.m. Wenn die Region Irland ist und die Sprache Englisch ist, wird die Zeit wie folgt formatiert 14:25. Bei Sprachen, in denen die Daten in den Ländern, in denen sie gesprochen werden, einheitlich behandelt werden (z. B. Deutsch), hat das Format der Sprache Vorrang.

Fragenvalidierung

Mit dem Fragen-System von pretix, fragen Sie Ihre Kunden beim Auschecken nach beliebigen Informationen. Bei Fragen, die nach einem Datum oder einer Nummer handeln, können Sie jetzt einen minimalen und einen maximalen Wert angeben, die eingegeben werden dürfen. Wenn Sie beispielsweise Kunden nach ihrem Alter fragen, können Sie jetzt angeben, dass Werte unter 18 möglicherweise nicht eingegeben werden dürfen.

Kleinere Änderungen und Bugfixes

Ticket-Shop und Widget
  • Es wurde ein Randfall mit länderspezifischen Steuersätzen behoben, der zu einer falschen Berechnung der Steuerbeträge führen könnte.
  • Über den ticketspezifischen Fragen kann ein neuer konfigurierbarer Text angezeigt werden, um zu erklären, warum die Daten benötigt werden.
  • Der Text der Startseite wird jetzt über der Datumsauswahl in Ereignisserien angezeigt.
  • Für eine Veranstaltung ohne Produkte zeigt das Widget jetzt die Verfügbarkeit konsistent mit dem eigenständigen Ticket-Shop an.
  • Miniaturansichten von Produktbildern berücksichtigen jetzt die EXIF-Ausrichtung des Quellbilds.
  • Es wurde eine Einstellung hinzugefügt, um den Status "Zahlung ausstehend" vor Endbenutzern auszublenden.
  • Beim ersten Besuch des Ticket-Shops wird kein Sitzungscookie mehr erstellt.
  • Das Caching und die Leistung der Shop-Startseite wurden leicht verbessert.
  • Ein Problem mit Werbeblockern wurde behoben.
  • Der Zugriff auf Widget-CSS-Dateien von deaktivierten Shops ist jetzt möglich.
  • Ein Fehler bei der Selbstbedienungsstornierung wurde behoben, wenn die Stornierungsgebühr auf Null gesetzt wurde.
Ticketing-Backend und Konfiguration
  • Veranstaltungen können jetzt vollständig auf bestimmte Vertriebskanäle beschränkt werden.
  • Der Einstellungsdialog zum Konfigurieren der Datenerfassung von Bestellungen und Teilnehmern wurde zur besseren Benutzerfreundlichkeit angepasst.
  • Mit den Steuerregeleinstellungen können Sie jetzt einen bestimmten Text pro Land oder Kundentyp auf die Rechnung setzen.
  • Ein neues Namensformat für Suffix-Titel wurde hinzugefügt.
  • Bei der erweiterten Auftragssuche wurde ein logischer Fehler behoben.
  • Die Bearbeitung der Steuerregeln wurde verbessert (Neuordnung der Zeilen jetzt möglich, schnellere Ladezeiten der Seiten).
  • Der Excel-Export "Steuerliste" enthält zwei neue Blätter mit Beträgen nach Land und Geschäftskunden, was die Umsatzsteuerberichterstattung erleichtert.
  • Die Liste der Bestellungen kann jetzt nach teilweise bezahlten Bestellungen gefiltert werden.
  • In der Liste der Bestellungen wird jetzt ein Symbol angezeigt, das den Vertriebskanal der Bestellung darstellt.
  • Die Liste der Bestellungen zeigt jetzt den bezahlten Betrag einer Bestellung.
  • In der Verlaufsansicht einer Bestellung werden jetzt E-Mails angezeigt, die an einzelne Teilnehmer gesendet wurden.
  • Die Warteliste kann jetzt über das Exportsystem heruntergeladen werden.
  • Ein Fehler in der Vorschau der Wiederholungsregeln für Ereignisserien wurde behoben.
  • Der Auftragsdatenexport enthält jetzt das Feld für die benutzerdefinierte Rechnungsadresse.
  • Alle Teilnehmer- und Rechnungsadresskomponenten sind jetzt in PDF-Layouts verfügbar.
  • In der Detailansicht einer Bestellung werden nun die Summe der Zahlungen und Rückerstattungen sowie der noch offene Betrag angezeigt (nur angezeigt, wenn die Bestellung nicht vollständig bezahlt wurde).
  • Banküberweisungs-Plugin: Wenn eine importierte Kontoauszugszeile mehrere Bestellcodes enthält und der Zahlungsbetrag genau mit der Summe der offenen Beträge aller Bestellungen übereinstimmt, wird die Zeile jetzt automatisch aufgeteilt und alle Bestellcodes werden als bezahlt markiert.
  • Beim Testen der Verbindung zu einem benutzerdefinierten SMTP-Server wird jetzt eine Zeitüberschreitung von 10 Sekunden erzwungen.
  • Gutschein-URLs in Nicht-Serien-Ereignissen sehen jetzt sauberer aus.
  • Das Verhalten verschachtelter Registerkarten auf Konfigurationsseiten wurde verbessert.
  • Als Alternative zu OpenCage kann MapQuest jetzt zum Geokodieren von Adressen im Backend verwendet werden.
  • Das Sortieren einer Check-in-Liste nach Seriendatum liefert jetzt konsistente Ergebnisse, wenn mehrere Daten gleichzeitig beginnen.
Laufzeit- und Serverumgebung
  • Die Fehlerseiten "Shop nicht verfügbar" führen nicht mehr dazu, dass eine Ausnahme protokolliert wird.
  • Der Docker-Build erkennt jetzt eine MAX_WORKERS Umgebungsvariable, um die Anzahl der zu gunicorn erzeugenden Webserver-Worker-Prozesse zu steuern.
  • Die nginx Konfiguration des Docker- Builds wurde für eine höhere Last weiter optimiert.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass "Zahlungsbedingungen an Wochentagen eingehalten" fälschlicherweise erforderlich waren.
  • Eine neue Konfigurationsoption csp_additional_header kann verwendet werden, um den durch Pretix festgelegten globalen CSP-Header zu ändern.
Updates für offizielle Plugins und Tools
  • Das Reseller- Plugin wurde in Version 1.9.0 veröffentlicht, um den Vertriebskanälen Unterstützung für Ereignisbeschränkungen hinzuzufügen.
  • Das Seating- Plugin wurde in Version 1.6.1 veröffentlicht, um einige kleinere Fehler zu beheben.
  • Das ZUGFeRD- Plugin wurde in Version 1.0.4 veröffentlicht, um einige kleinere Fehler zu beheben.
Änderungen an der Plugin-API
  • Plugins können jetzt Funktionen von django.contrib.postgres verwenden, wenn sie nur für PostgreSQL-Installationen vorgesehen sind.
Änderungen der REST-API
  • Banküberweisungs-Plugin: Der Upload-Endpunkt gibt jetzt einen 409 Fehlercode zurück, wenn gerade ein Importauftrag verarbeitet wird, um doppelte Datenimporte zu verhindern.
  • Die Reihenfolge Ressource enthält nun ein phone Feld.
  • Ein Endpunkt für den Zugriff auf die Organizer-Einstellungen ist jetzt verfügbar.
  • Ein Endpunkt für den Zugriff auf Geschenkkartentransaktionen wurde hinzugefügt.
  • Mit der Warenkorb Position API kann jetzt eine benutzerdefinierte Warenkorb-ID festgelegt werden, die erforderlich ist, um mehrere Sitze in einem Ereignis mit einem Mindestabstand zu kaufen.
  • Die Option send_email wird jetzt immer über alle API-Methoden hinweg send_email geschrieben und nicht mehr send_mail.
  • Die Option send_email wird jetzt beim Erstellen neuer Zahlungen unterstützt.
  • Die automatische Ereignisauswahl für Check-in-Geräte schlägt keine Ereignisse mehr vor, auf die das Gerät keinen Zugriff hat.
  • Im pretixPOS-Gerätesicherheitsprofil wurde eine fehlende URL zugelassen.

pretix, update

Johannes Team EURESA
Autor: Johannes Hartwig  
Webentwicklung & IT
Bereits während seines Studiums der Wirtschaftsinformatik hat er sich auf die Programmierung von Websites mithilfe von Joomla! spezialisiert. Zudem kümmert er sich um die technische Pflege sowie Optimierung (SEO) von Internetauftritten.

Joomla!

Php

Python

Adresse


EURESA Consulting GmbH
Graf-Siegfried-Straße 6
54439 Saarburg